Sonntag, 22. März 2015

Hua Hin & Bangkok

Nun war es soweit und wir reisten am heutigen Tag nach Hua Hin. Um 17:00 machten wir uns auf den Weg zu der Busstation welche wenigstens nur einige Schritte vom Hotel entfernt war. So warteten wir nun auf unseren V.I.P Bus. Pünktlich um 18:00 kam dieser dann auch. Die Sitze waren gross und man konnte so wirklich schlafen, und auch sehr bequem. Vor uns sass ein kleiner junge mit seiner Mutter. So fuhren wir nun los nach Hua Hin zu Anton. Der kleine vor uns ass richtig viel süsses schaute TV und gamte na das kann ja nicht gut kommen. Nach kurzer Zeit fing er an sich zu übergeben na toll insgesamt dann sicherlich 4x. Wir fuhren und fuhren die Zeit verging sehr schnell. Aber an schlaf war nicht zu denken. Immer wider fuhren wir an kleinen Zöllen vorbei was der Sinn dahinter war ist mir nicht ganz klar. Einmal mitten in der Nacht kam dann sogar ein Militärkontrolleur in den Bus und kontrollierte unseren Pass jedoch nur denvon den Ausländern. Um 03:00 kamen wir nun in Hua Hin an. In der Stadt liess der Bus uns aussteigeni und das Taxi war gerade auch da. So fuhren wir mit dem Taxi dann zu Toni welcher uns in Empfang nahm. Die Wohhnung von Toni ist schön eingerichtet und so sassen wir noch eine Stunde bevor wir um 04.00 schlafen gingen.
Tag 1 in Hua Hin
Am morgen bzw mittag um 12.00 standen wir auf. Da Toni jeden Tag auc bis um 12.00 schläft passte das genau. Er zeigte uns Hua Hin ein wenig und so assen Danny und Ich etwas kleines zu Mittag. Danach erkundigten wir ein wenig die Stadt, gingen an Bahnhof und an denn Strand welcher jedoch nicht schön ist. In Hua Hin war es widereinmal seeehr heiss. So machten wir uns dann gegen 16:30 wider auf den Nachhause weg. Nach einer dusche gingen wir mit Toni Abendessen. Er zeigte uns ein feines Restaurant zusammen genossen wir ein Glas Wein bevor wir wider Nach Hause gingen. Zu Hause angekommen war ich fix und foxi und schlief auch gleich ein.
Tag 2 in Hua Hin
Heute startete unser Tag um 12.00. Wir gingen wider an den Bahnhof um uns zu informieren bzgl. der weiter fahrt am nächsten Tag nach Bangkok. Die Zugbilette kann man jedoch erst am Tag kaufen dann wann man weiter reist nicht schon einen Tag früher. Heute beschlossen wir auserdem das wir in Mc Donalds gehen und da Mittagessen um zu sehen ob es geich schmeckt wie in der Schweiz auch das muss sein. Und nein es schmeckt nicht gleich der Burger schmeckt definitiv anderst. Und da wir natürlich einfach ein Menü bestellten bekamen wir ein Size Menü welches riiiiiesig war. Den restlichen Tag heute verbrachten wir bei Toni zu Hause und nahmen es gemütlich. Wir durften an sein Laptop und informierten und über unser Hotel in Bangkok. Am Abend assen wir wider in einem Restaurant mit Toni es hiess Jasmine. Es war wirklich sehr fein. Wider zu Hause redeten wir noch sehr lange zusammen. Toni hat einiges aus seinem Leben zu erzählen und es war wirklich spannend ihm zuzuhören. Wir genossen unsere Zeit bei Toni sehr, es war wirklich sehr schön.
Tag 3 Abreise nach Bangkok
Gegen 12.00 assen wir bei Toni noch etwas kleines und ich las mein drittes Buch fertig, bevor wir uns auf den Weg zum Bahnhof machten. Da warteten wir nun auf unser Zug welcher um 14.10 abfahren sollte. Ca. 15 Minuten vorher kam eine Dame und sagte uns das der Zug nicht fährt wir müssen mit dem Bus zur nechsten Bahnhofstation gehen. So warteten wir nun auf unser Bus. Als dieser dann nach 20 Minuten kam stiegen wir ein. Der Bus war dementprechend voll und sah aus als würde er bei der nächsten Kurve auseinanderfallen. Gefahren wurder natürlich zügig. So kamen wir dann in Cha-Am an und nahmen im Zug platz. Die 5 Stündige fahrt verlief ruihg und die Aussicht war hervorragend. Unser Zug war der langsamste von allen weiteren Zügen welche nach Bangkok fuhren 5 Stunden und 30 Haltestellen. Um 19.15 kamen wir dann in Bangkok an. Mit dem Tuk Tuk fuhren wir zum Hotstel. Unser Hostel Zimmer ohne Fenster aber sauber und für Danny mit Klimaanlage. Dusche und WC wider für alle im Gang. Aber solange alles sauber ist, ist dies für uns kein Problem.
Tag 1 in Bangkok
Wie bereits alle wissen immer um ca. 10.00 ist Tagewache bei mir und bei Danny meist schon um 8.00 oder 9.00. So machten wir uns auf den Weg Bangkok zu erkunden. Da wir Backpacker sind und keine Feriengäste machten wir uns nicht mit einem Tuk Tuk oder Taxi auf den Weg sondern zu Fuss.. so liefen wir und liefen und liefen..bis wir irgendwann mal am Bahnhof ankamen und uns eine Karte kauften. Denn ohne Karte kann man sich nicht richtig orientiern. Aber aucch mit der Karte war dies nicht so einfach wie sich herausstellte. Also liefen wir wider und wider.. meine Füsse brannten bereits. Insgesamt leifen wir ca. 4 Stunden durch Bangkok bis wir endlich unser Ziel nämlich ein Pier Hafen erreichten. Mit einem Expressboot für 30 Baht für beide also 50 Rappen pro Person fuhren wir zu einer Sehenswürdigkeit dem liegenden Buddha. HIer hatte es nicht sehr viele Touristen und der Eintritt war 100 Baht pro Peroson also auch i.o. Mit dem Expressboot fuhren wir wider zurück. Bevor es aber zum Hostel ging fuhren wir mit dem Taxi zum Bahnhof und lösten die Tickets für die weiter reise nach Chiang Mai. 2 Tickets 2. Klasse Schlafwagon kostet für beide 1600 Baht umgerechnet ca. 28 Franken für eine 14 Stündige Zugfahrt. Die Preise hier sind wirklich beeindruckend. Völlig durchschwitz stinkend und mit schmerzenden Füssen kamen wir später im Hostel an. Auch in Bangkok ist es sehr heiss seeehr heiss. Wir befinden uns hier in Thailand in denn heissesten Monaten März und April. Am abend assen wir gemütlich in der Nähe des Hostel. Seit wir auf dieser Reise sind schlafe ich immer sehr gut, die Hitze macht einem schon ein bisschen zu schaffen und sehr müde.
Tag 2 in Bangkok
Gegen Mittag machten wir uns wider au fden Weg. Heute wussten wir zum Glück genau wo wir entlang laufen mussten.So fuhren wir wider mit dem Expressboot zu der Sehenswürdigkeit Königspalast und Smaragd Buddha.Zuerst mussten wir andere Kleider anziehen man darf nur mit langer Hose (in dieser Hitze) langen Shirt hinein. Eintritt 500 Baht pro Person. Es wimmelte von Touristen vorallem Japaner und Chinesen es war wirklich zu viel. So sahen wir uns kurz um klipsten einige Fotos und machten uns wider auf den Rückweg mit dem Boot und danach weiter mit dem Skytrain welcher uns zu der Haltestelle Mo Chit brachte. Da besuchten wir den berühmten Weekend Markt und dieser ist wirklichh toll. Da gibt es alles was man sich vorstellen kann. Über Essen, Kleider, Schuhe Taschen usw. Und wie immer heisst es Handeln Handlen Handlen darin sind wir bereits Profis. Am Abend assen wir wider etwas kleines und machten uns dann auf den Heimweg. 
Tag 3 in Bangkok
Tag der weiterreise. Eigentlich wäre um 12.00 Check Out. Wir erkundigten uns jedoch ob es nicht mögich wäre später auszuchecken. Den unser Zug nach Chiang Mai fährt erst um 19:30 und in dieser Hitze noch etwas zu unternehmen und dann völlig verschwitz in den Zug gehen wollten wir nicht. Zum Glück hiess es das wir bis um 17:00 bleiben dürfen. So packten wir unsere Sachen, assen etwas zu Mittag und warten auf die weiter Reise nach Chiang Mai. Das Hostel haben wir gestern morgen bereits gebucht. Übrigens meist buchen wir unsere Hostels im vorraus über Trivago oder Hostelworld was eine super Seite ist. Im durchschnitt zahlen wir pro Nacht zwischen 11-20 Franken zusammen. Bis jetzt hatten wir immer sehr gute Hostels und meist auch mitten im Zentrum ausser hier in Bangkok waren wir mit dem ONidra House ein wenig ausserhalb was schade war aber wir waren bis jetzt immer sehr zufrieden. Bangkok war sehr laut und hat sehr viel Verkehr wir freuen uns nun auf Chiang Mai und Chiang Rai. In Chiang Mai bleiben wir voraussichtlich 6 Nächte um zur Ruhe zu kommen denn das viele Reisen und meist nur 4 Tage an einem Ort bleiben ist nicht immer einfach. Anfangs April wollen wir dann noch nach Laos und Kambotscha zumindest ist dies unsere neue Route und so wie wir es bis jetzt geplant haben aber das kann ja bekantlich schnell ändern.

Kommentare:

  1. Hallo Celine. As isch u spannend oira Blog ds lesa. Einzelni sacha kömmend miar bekannt vor. Und au dia hitz macht aim kaputt. In bangkok hani ds gfühl kha hegi amigs vor luter sacha gar nüma gwüsst wo überall luaga
    Bim ligenda budda bini au gsi - wunderschön
    No viel spass

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo anonym, i weiss leider ni wer du bisch =) i han dini nochricht gar nit gseh drum antworti erst jetzt. as isch eifach mega heiss au jetz in vietnam und irgend wia isches sehr astrengend das reisa. isch ni nu schön aber üs gohts sehr guat liaba gruass zruck

      Löschen
  2. Liabi Celine
    Wauw das isch würkli idrücklich was iar alles erlebend und in so kurzer Zit!
    Ja das kenni guat das reisa astrengend si kann und wenn ma kei Karta het oder eba sogar mit Karta dasma glich krüz und quer lauft und nit würkli döt isch woma wet... :-P
    Mina Papa isch ir negschta Zit au in Kambotscha :-) Falls na gsesch an Gruass :D
    Eu witerhin alles guati un erholsami Täg in Chiang- Mai und -Rai!
    Liaba Gruass ussam Süda vu Chile, Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liabi, ou man sorry das i erst jetz schriba schlimm aber i han dia nochrichta nia gseh =( i hoffa diar gohts guat in dr schwiz? din papa hemer in kambodscha leider ni gseh =) und jo reisa kann sehr astrengend sie. momentan simer jo in vietnam und as isch eifach überall wo miar sind abartig heiss. und reisa mitdem riesa rucksack kann einem in wahnsinn trieba =) aber miar sind doch sehr glücklich. liaba gruass us hue

      Löschen